Gebäude Digitalisierung

Gebäude Digitalisierung

Die Digitalisierung von Gebäuden ermöglicht virtuelle Rundgänge durch die Räumlichkeiten, die effiziente Abwicklung von Bauprojekten, eine transparente Immobilienverwaltung und vieles mehr. Wir verbinden relevante Informationen mit Gebäuden, erfassen und digitalisieren so Ihren Bestand. Durch die Verknüpfung der 3D-Modelle mit der Unternehmenssoftware (z.B. SAP) können die Gebäudeverwaltung und -nutzung in die Geschäftsprozesse integriert werden.

Digitalisierung von Gebäuden

Wir konzentrieren uns bei der Gebäudedigitalisierung auf bestehende Bauten, für die es in der Regel noch keine datenmäßig erfassten CAD-Modelle gibt. Mit unseren Kompetenzen in Engineering und IT verfügen wir über das erforderliche Know-how für die Erstellung von digitalen Gebäudezwillingen.

Unsere Dienstleistung bietet sich nicht nur für Renovierungen, Zu- und Umbauten an. Auch das Facility Management, Immobilienmakler, potenzielle Wohnungsmieter und -käufer, Investoren, Kaufinteressenten, Versicherungsunternehmen, Reiseveranstalter etc. profitieren von digitalen Gebäudeinformationen. Es gibt dafür zwei Methoden, um den Bestand zu erfassen:

Durch das Abtasten einer Immobilie mit dem Laserscan entsteht eine Punktewolke aus der ein 3D Modell abgeleitet wird. Mit einem 3D Viewer, wie zum Beispiel dem SAP Visual Enterprise Viewer, können die Gebäudemodelle auch ohne CAD Software betrachtet werden.

Die Objekte müssen nicht händisch vermessen werden, die genauen Maße lassen sich anhand des Modells berechnen. Dadurch gelingt es, alte Gebäude einfach und kostengünstig auf einen modernen BIM-Standard zu heben. Mit dieser Technologie lassen sich per Laserscan praktisch für alle Objekte Architektenpläne kreieren (Bürogebäude, Burgen und Schlösser, Industriehalle mit allen Einrichtungs- bzw. Ausstattungsdetails). Architekten, Baufirmen und Handwerker haben somit die neuesten digitalisierten Pläne für ihre Arbeit zur Verfügung.

Bei dieser Methode werden 360° Aufnahmen von den Räumlichkeiten gemacht und mit einer speziellen Software zu Panoramatouren verknüpft. Wohnungssuchende, Touristen, Makler, Architekten etc. können die Immobilie virtuell begehen und sich dabei ein Bild über die Anordnung der Räume, die Ausstattung, den Zustand etc. machen. Wir bereichern diese Panoramatouren mit zusätzlichen, relevanten Informationen. Durch einen Klick auf Einrichtungsgegenstände, Objekte oder bauliche Details kann man zum Beispiel PDFs von Rechnungen, Verträgen, Energieausweisen etc. einsehen. Der Versicherer informiert sich über das Wertgutachten eines Kunstwerks, der Handwerker bekommt Zugriff auf die Reparaturanleitung für eine Maschine.

Verknüpfung mit SAP – Vorteile für die Industrie

Unser besonderes Asset ist, die digital erfassten Immobilien mit dem SAP System zu verknüpfen und so die Verwaltung des Gebäude- und Anlagenbestands in die Geschäftsprozesse zu integrieren. Wir übernehmen die Gebäude in 3D Ansicht mit allen Informationen in die Anlagenbuchhaltung. Die Voraussetzung bildet die Verknüpfung unserer Kompetenzen aus den Bereichen Engineering, IT und Augmented Reality, die erst eine umfassende Digitalisierung von einzelnen Bereichen bis hin zum kompletten digitalen Zwilling ermöglichen.

Mit einem 3D Viewer können digitalisierte Immobilien im Rahmen eines virtuellen Rundgangs besichtigt werden – inklusive den hinterlegten Informationen über die Einrichtung, Maschinen oder Anlagen. Darüber hinaus können wir für die Erstellung des obligatorischen Energieausweises auf die fundamentalen Daten der Gebäudestruktur und -beschaffenheit zurückgreifen. Und sollten sich diese ändern, kann der Energieausweis einfach und rasch auf Basis der neuen Daten aktualisiert werden.

Unsere Panotour-Showcases:

BEKO in Wien und Stamm Concept Store

Hier zur Großansicht klicken
Hier zur Großansicht klicken