BEKO unterstützt eine Ausbildungsinitiative des steirischen Arbeitsmarktservice (AMS) im Kampf gegen den massiven Engpass bei IT-Experten.

In der anziehenden Konjunktur ist der notorische Engpass bei Softwareentwicklern zu einem echten Hemmschuh für die heimische Wirtschaft geworden. Grund genug für unsere Recruiter, neue Wege im „War for Talents“ zu gehen. Gemeinsam mit drei weiteren steirischen Leitbetrieben beteiligen wir uns deshalb an einer Ausbildungsoffensive des AMS Steiermark für Programmierer. Ziel ist es, Arbeitslosen oder Beschäftigten, die Gefahr laufen arbeitslos zu werden, ein neue berufliche Perspektive bieten.

Ausbildung beim AMS, Praktikum bei BEKO

Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass die Initiative ein echtes Erfolgsmodell wird. 250 Interessierte haben an den Info-Veranstaltungen teilgenommen. 20 von ihnen wurden für den ersten, derzeit laufenden 7-monatigen Intensivkurs beim AMS ausgewählt. Weitere Kurse sollen folgen. Wir unterstützen das Projekt mit einem Workshop, in dem wir unser Unternehmen vorstellen und vermitteln, was es heißt, als Softwareentwickler bei BEKO zu arbeiten. In weiterer Folge erhalten 2 bis 3 Teilnehmer die Möglichkeit, ein zweiwöchiges Praktikum bei BEKO in Graz zu absolvieren. Natürlich mit dem erklärten Ziel, gute Mitarbeiter nach Abschluss der Ausbildung fix anzustellen.

Effiziente Recruiting Maßnahme

Die Initiative des AMS Steiermark und Leitbetrieben aus der Region ist ein gelungener Brückenschlag zwischen Ausbildung und Praxis, schließlich konnten die Unternehmen ihre Anforderungen und Expertisen bei der Zusammenstellung des Programms einbringen. Dieser praxisbezogene Zugang garantiert auch die Effizienz der Schulungen. Es bleibt zu hoffen, dass ähnliche Projekte auch in anderen Bundesländern entwickelt werden. Wir werden uns jedenfalls dafür stark machen. Für uns ist diese Zusammenarbeit mit dem AMS eine vielversprechende Recruiting Maßnahme, um gute, neue Mitarbeiter zu gewinnen.