Referenzen

»Ein Blick in die Pensionszukunft
Ein Blick in die Pensionszukunft

Ein Blick in die Pensionszukunft

Ärztinnen und Ärzte aus Niederösterreich können ab sofort ihr persönliches Pensionskonto online einsehen. BEKO hat diese Applikation für die Ärztekammer für Niederösterreich entwickelt und umgesetzt.

Innovatives Service der Ärztekammer für Niederösterreich für ihre Mitglieder

Seit Anfang 2016 bietet die NÖ Ärztekammer ihren Mitgliedern ein modernes Online-Auskunftssystem, mit dem sie ihre voraussichtliche künftige Pensionshöhe rund um die Uhr und überall online abrufen. Das Service ist auf Desktop-PCs, Tablets und Smartphones über den Webbrowser abrufbar. Gemäß gängiger Responsive Design Standards passt sich die App an das jeweilige Endgerät an. Die Benutzeroberfläche in modernem Design ist intuitiv bedienbar und hoch performant.

Instrument für die persönliche Zukunftsplanung

Das System informiert den Anwender nicht nur über die Höhe des Pensionsanspruches bei Erreichen des Pensionsalters, sondern liefert auch verschiedene Berechnungsalternativen: Wie wirkt sich ein früherer Pensionsantritt auf die Pensionshöhe aus, wie ein späterer? Mit welcher Pension kann man bei Zahlung von Beiträgen in der bisherigen Höhe bzw. bei einer Erhöhung der Beiträge rechnen? Welche Konsequenzen hätte ein Aussetzen der Beitragszahlungen aufgrund der Beendigung der beruflichen Tätigkeit? Das Service bildet deshalb auch eine gute Grundlage für die persönliche Lebens- und Zukunftsplanung.

Die BEKO Lösung: sicher, flexibel, performant

Die Applikation besteht aus zwei Hauptkomponenten, die verteilt auf zwei unabhängigen Servern laufen: Das Front-End ist eine Web-Anwendung, das Back-End greift über Stored Procedures auf die gewünschten, bereits berechneten Pensionsdaten zu. Diese werden über eine standardisierte SOAP-Schnittstelle der Web-Anwendung zur Verfügung gestellt. Nur der Web-Server, auf dem übrigens keinerlei kritische Daten gespeichert sind, ist vom Internet über https erreichbar. Die Authentifizierung über Handy-Signatur wird durch Anbindung an einen MOA-Server realisiert.

Maximale Sicherheit gewährleistet

Besonderen Wert legte die Ärztekammer für Niederösterreich bei diesem Projekt auf die Einhaltung höchster Sicherheitsmaßnahmen, um die Daten ihrer Mitglieder vor unberechtigten Zugriffen zu schützen, ohne dass dadurch jedoch merkbare Einschränkungen für die Benutzer entstehen. Dass dies gelungen ist, wird durch ein staatlich anerkanntes Zertifikat bestätigt. Demnach weist die Anwendung keinerlei kritische, hohe, mittlere oder auch nur geringe Webserver-Schwachstellen auf.

Als Generalunternehmer des Projektes war BEKO mit folgenden Funktionen und Rollen betraut:

  • Projektmanagement
  • Anforderungsanalyse (Requirements Engineering)
  • SW-Architektur
  • SW-Entwicklung
  • Tests, Testmanagement
  • Wartung

Dr. Christoph Reisner, MSc, Präsident der Ärztekammer für Niederösterreich:

„Das Online-Pensionskonto ist ein Schritt zu mehr Mitgliederorientierung und für unsere Ärzte ein sehr gutes Instrument zur besseren Zukunftsplanung. Die künftige Wohlfahrtsfondspension ist damit für jede Ärztin und jeden Arzt transparent, verständlich und leicht nachvollziehbar. Nach knapp einem halben Jahr praktischer Umsetzung wissen wir, dass das Tool sehr positiv aufgenommen wird und von vielen Ärzten genützt wird.“

Anhand eines Balkendiagramms können die Versicherten ihre Ansprüche zum Regelpensionsalter ablesen, aber auch welche Auswirkungen ein früherer oder späterer Pensionsantritt auf die Höhe der Pension hat.