Applikationsentwicklung: Stark in Java

Seit rund vier Jahren entwickelt und betreut BEKO Graz IT-Lösungen und Systeme für die VAEB, die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau. Dabei spielen die IT-Spezialisten von BEKO unter anderem ihre Stärken in der Java-Technologie aus.

Kundenorientierung durch leistungsfähige IT

VAEB – die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau ist der zentral verwaltete Sozialversicherungsträger für Eisenbahn- und Bergbaubedienstete. Um ihre Leistungen für die Versicherten optimal und mit maximaler Kundenorientiertheit erbringen zu können, arbeitet die VAEB mit modernster Informations- und Kommunikationstechnologie, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Organisation und der Versicherten zugeschnitten wurde.

Gewachsene Basis-Architektur für Softwareentwicklung im Java-Umfeld

Seit Mitte 2012 setzt das Java-Team von BEKO Graz für die VAEB IT-Projekte und Projekte in der Applikationsentwicklung um. Gemeinsam mit der IT-Abteilung des Kunden ist es in den letzten Jahren gelungen, eine Basis-Architektur für die Entwicklung neuer Software-Systeme im Java-Umfeld zu erstellen, die zu einer deutlichen Effizienzsteigerung im Entwicklungsprozess geführt hat. Dabei wurde Wert darauf gelegt, möglichst standardisierte und aktuelle Technologien aus dem Java Enterprise-Umfeld zu verwenden.

Kontinuität in der Zusammenarbeit

Im Laufe der letzten Jahre war BEKO Graz an einer Reihe von IT Projekten – allesamt Webapplikationen – für die VAEB beteiligt:

  • System für die automatisierte Bearbeitung der An-, Ab- und Änderungsmeldungen sowie die monatlichen Beitragsgrundlagenmeldungen der Dienstnehmer
  • System zur elektronischen Verarbeitung von Ausgangsrechnungen der VAEB inklusive automatisierter Rechnungserstellung, Verbuchung und elektronischer Archivierung
  • System zur Verarbeitung von Geschäftsfällen im „Melde-, Versicherungs- und Beitragswesen“ (MVB). Kern der Applikationsentwicklung war die Anbindung verschiedenster externer Systeme wie elektronisches Archiv, Massendruck-Verarbeitung über Druckstraße, Nebenbuch usw.
  • System zur Führung von Hilfsbüchern für die kaufmännische Buchführung inklusive Einrichtung einer zentralen Schnittstelle für eine Vielzahl an Applikationen zur Verbuchung von Kontobewegungen
  • Systeme zur Erfassung von Tätigkeiten (Arbeitsprotokollierung) für alle VAEB-MitarbeiterInnen sowie zur Abbildung einer Balanced Score Card (BSC) und der unternehmensweiten Zieldefinition auf unterschiedlichen Hierarchie-Ebenen
  • Entwicklung eines auf die Anforderungen des Unternehmens zugeschnittenen Projektmanagement-Tools
  • Applikation zur Verwaltung von Krankenständen der bei der VAEB versicherten Personen inkl. Anbindung an die Datendrehscheibe des Hauptverbands (HVB), um Daten aus dem österreichweiten eCard-System abzurufen bzw. dorthin zu übertragen
  • Wartungstätigkeiten für den Dienstleistungsungsscheck-Online, der von der VAEB für das Sozialministerium betreut wird
Roland Götzl, VAEB Leiter IT, über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit BEKO im Bereich der Applikationsentwicklung.

Roland Götzl, VAEB Leiter IT

„Angesichts der Reihe von gemeinsam realisierten Projekten, dem gelungenen Aufbau einer leistungsfähigen Basis-Architektur für die Entwicklung neuer Software-Systeme im Java-Umfeld und einer kontinuierlichen Wissenserweiterung des VAEB-Teams kann die bisherige Zusammenarbeit zwischen der VAEB und BEKO als Erfolgsgeschichte betrachtet werden.“

Eingesetzte Technologien in der Applikationsentwicklung

  • Java Enterprise Edition 7
  • Java 8
  • JSF 2.2
  • Hibernate
  • JBoss Wildfly / JBoss EAP 6
  • GIT
  • Continuous Integration mit Atlassian Tools (JIRA, Confluence, Bitbucket, Bamboo)